LOUTMOUTH – same CD

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es ja so schön. Aber warum eigentlich? Und was passiert dann, wenn die Äpfel gefallen sind? Verfaulen die Äpfel, die Kerne sickern in die Erde und neue Bäume wachsen dann? Oder läuft jemand über diese Streuobstwiese und sammelt die Äpfel wieder ein? Und warum bezieht sich dieses Sprichwort überhaupt auf Familienverhältnisse?

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, heißt es ja so schön. Aber warum eigentlich? Und was passiert dann, wenn die Äpfel gefallen sind? Verfaulen die Äpfel, die Kerne sickern in die Erde und neue Bäume wachsen dann? Oder läuft jemand über diese Streuobstwiese und sammelt die Äpfel wieder ein? Und warum bezieht sich dieses Sprichwort überhaupt auf Familienverhältnisse?Wie auch immer, das Sprichwort passt auf die Band aus Sunderland, spielen bei Loudmouth doch die beiden Söhne von Jammy Jones, Gründungsmitglied von The Rebels, Sunderlands erster Punkband, mit. Die Söhne scheinen bei Papa gut zugehört haben und machen auf ihrer Debüt-CD dann auch nicht viel falsch. Melodischer Streetpunk im Midtempo, vielstimmige Chöre, rauer Gesang – ganz so, als ob sich Loudmouth direkt aus den 80ern hergebeamt hätten. Innovativ oder außergewöhnlich ist das sicher nicht, für einige nette Umdrehungen im CD-Player reicht es trotzdem.

Erschienen bei Mad Butcher Records

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: