Koeter – s/t 10″

Koeter machen keinen räudigen Deutschpunk und sind auch keine Hammerhead-Coverband – selbst wenn der Name selbiges vermuten lässt. Koeter bestehen zur Hälfte aus den Überresten von Nein Nein Nein und klingen doch ganz anders. Jetzt ist ihre Debüt-10″ erschienen.

Eins muss man den Kölnern lassen: Ihr Name führt den unbedarften Musikhörer auf ein völlig falsche Fährte. Bei Koeter, wie sich das Quartett nennt, denken viele wohl eher an räudigen Deutschpunk, der sich direkt von der Straße auf die Bühne scheppert. Andere vermuten vielleicht auch eine Hommage an Hammerhead und deren Song „Köter“. Wer aber weiß, wer hinter Koeter steckt, wird zumindest den räudigen Deutschpunk ausschließen können – schließlich besteht zur Hälfte aus ehemaligen Mitgliedern von Nein Nein Nein. Und die hatten mit Deutschpunk eher wenig zu tun, auch wenn Gitarrist und Sänger Michi seine Texte auf Deutsch sang und schrie.

10inch / CD / TAPE by KOETER
 

Bei Koeter hat Michi das Schreien komplett eingestellt, er singt nur noch. Die Musik ist deutlich langsamer, die Songs strukturierter und länger als noch zu Nein Nein Nein-Zeiten. Bisweilen klingt das schwer nach Hamburger Schule meets Emo. Was geblieben ist, sind die klischeefreien Texte, die Punkhardlinern sicher nicht gefallen dürften, da zu verkopft oder zu wenig Oi oder darin auch einmal der Punk verraten wird. Wer einfach nur Nein Nein Nein mit neuen Leuten erwartet, wird enttäuscht sein. Wer offen für neue Musik ist und es Musikern zusteht, sich weiterzuentwickeln, auch weg von der Musik, die sie ursprünglich mal gespielt haben, kann auf der Debüt-10″ von Koeter die eine oder andere Perle entdecken.

Die 10″ ist bei Hectic Society Records erschienen.

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: