V.A. – RASH REVOLT IN RUSSIA CD

In Russland ist das Leben ungleich härter als hierzulande. Für linksradikale Menschen sogar noch deutlich stärker. Wer sich nur ein wenig mit der dortigen Punk- oder Antifaszene beschäftigt, kennt die Geschichten von auf offener Straße ermordeten Punks oder von Naziskins, die Konzerte stürmen und auch vor dem Gebrauch von Messern und Pistolen nicht zurückschrecken. Um es etwas pathetisch zu sagen: Dort bedeutet Punk noch etwas. Wer weiß, wie viele von uns Schönwetter-Punks noch aktiv wären, wenn sie mit solchen Zuständen zu kämpfen und um ihr Leben fürchten müssten?

Diese Härte jedenfalls hört man russischem Punk, Hardcore, Ska oder auch Oi an – was natürlich auch an der russischen Sprache liegt, die immer ein wenig brutal klingt. Das es in Russland nicht nur Nazi-Skins gibt, sondern auch Glatzköpfe, die sich der guten Sache verschrien haben, zeigt die vorliegende 3er-Split-CD, die dem Andenken an Ivan „Kostolom“ Khutorskoy gewidmet ist, einem russischen Antifa-Skin, der im November 2009 von Nazis vor seinem Haus erschossen wurde.

Drei russische Skinbands, die sich RASH zugehörig fühlen. Über was im Einzelnen Brigadir, Red Card und Red Horizon in ihren jeweils sechs Liedern singen, kann ich leider nicht sagen, da keine Texte vorliegen.

Der Selbstauskunft der Bands nach zu urteilen, muss man hier aber keine Angst haben, unpolitischen Schrott hören zu müssen. Alle drei Bands fühlen sich ganz klar der linken Szene zugehörig.

Musikalisch unterscheiden sich die Bands dann doch ein wenig. Brigadir würde ich musikalisch als klassische Oi-band bezeichnen, die gerne Cock Sparrer hört. Red Card sind dann wesentlich härter, mit deutlichen Hardcore-Einflüssen. Red Horizon schließlich sind wieder melodischer und abwechslungsreicher. Komischerweise erinnert mich ein Song an Rantanplan. Insgesamt also eine interessante Scheibe, zu der ich mir jedoch ein wenig mehr Infos gewünscht hätte, als die paar schmalen Sätze, mit denen sich die Bands vorstellen.

„V.A. – RASH Revolt in Russia“ ist erschienen bei Mad Butcher

Written by Falk Fatal

Schreibe einen Kommentar