TALCO _ GRAN GALA CD/LP

talcoGran Gala“ heißt das neue Album von Talco. Auf diesem tritt der Ska-Punk ein Stückweit in den Hintergrund lässt viel Raum osteuropäische Folkloreklänge. Das Resultat: Ungemein tanzbar!

Normalerweise bekomme ich bei solch einem Gemisch aus Punk, Ska und Polka, wie Talco es fabrizieren, Ausschlag und suche das Weite. So war das schon mit früheren Platten, die ich von den Italienern in die Finger bekam. Not my cup of beer. Doch bei “Gran Gala” verhält es sich anders. Meiner Haut geht es gut. Keine Pusteln am Körper, keine rote Flecken im Gesicht. Vielleicht liegt es daran, dass Talco auf Gran Gala ruhiger geworden sind und das Album weniger Brachial-Ska-Punk-Attacken enthält? “Danza dell’Autunno Rosa” ist da ein ganz gutes Beispiel für. Auf früheren Alben wäre da vielleicht noch irgendwann der Power-Punkpart gekommen, der den Song versaut hätte.

Ich glaube daran könnte es liegen. Damit wir uns nicht falsch verstehen, Talco strotzen noch immer vor Energie, von gemütlichem Schunkel-Ska ist das Album so weit entfernt, wie Silvio Berlusconi von einem demokratischen Politikverständnis. Apropos Berlusconi. Der bekommt auf Gran Gala sein fett weg. Aber nicht nur der, sondern die gesamte Politikerkaste Italiens, die es zulässt, dass das Land in einem Sumpf von Korruption ertrinkt und vor die Hunde geht.

Doch zurück zur Musik. Die ist tanzbar, strotzt meist vor eingängigen Mitsing-Refrains, die wohl keinen Freund der Band in Lethargie verharren lässt. Dank dem Einsatz von eher Punk- und Skauntypischen Instrumenten wie Mandoline, Akkordeon, Bouzouki (der griechischen Variante der Ukulele) oder auch Streichern heben sich Talco etwas von den übrigern Vertretern des Skapunks ab und klingen noch osteuropäischer denn je – fast ein wenig Balkan Beats-lastig. Würde mich nicht wundern, wenn demnächst einige der Songs von “Gran Gala” auf der örtlichen Balkan-Beat-Disse laufen würden.

Warum ich trotzdem auf das Album ganz gut klar komme, weiß ich immer noch nicht. Manche Dinge sind einfach unergründlich. Sei’s drum. Ich muss ja nicht alle verstehen.

„Gran Gala“ ist bei Destiny Records erschienen.

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: