TERRORGRUPPE – “Sündige Säuglinge hinter Klostermauern zur Lust verdammt” DVD + CD

promo04_fischertechnik150

Es hat einige Jahre gedauert bis die erste und offizielle Band-DVD der Terrorgruppe endlich veröffentlicht werden konnte. Doch das Warten hat sich gelohnt. “Sündige Säuglinge hinter Klostermauern zur Lust verdammt” ist großes Kino!

Ich glaube, das erste Mal habe 1995 von der Terrorgruppe gehört. Damals war Deutschpunk überhaupt nicht mein Ding. Das war die Zeit, als Deutschpunk gleichbedeutend war für Scheißbands wie Dritte Wahl, Bums, Fuckin Faces oder V-Mann Joe. Schreckliche Musik mit Metallgitarre und stumpfen Texten, die Parole an Parole reihten. Ab und an ein bierseliges Sauflied – fertig war Deutschpunk wie er von A&M und Impact damals verkauft wurde (für den alten DDR-Punk lernte ich erst eins, zwei Jahre später kennen). In unserer Punkerclique waren das damals die angesagten Bands – leider – und so lief der Schrott Tag ein, Tag aus den Boxen unseres Kassettenrekorders am Luisenplatz. Ich stand schon damals mehr auf 77er-Sound aus Großbritannien oder den USA.

Doch dann war da auf einmal die Terrorgruppe, die Punkrock mit deutschen Texten hatte, und die so anders waren als die restlichen Deutschpunkbands jener. Denn die Terrorgruppe hatte Humor und war trotzdem kein Funpunk. Die Texte waren zwar meistens politisch oder gesellschaftskritisch, aber trotzdem nicht oberlehrerhaft. Und die Terrorgruppe nahm sich selbst nicht so ernst. So etwas gab es damals nicht.

Ich besorgte mir die “Musik für Arschlöcher” und monatelang verlies die CD nicht mehr meinen CD-Player. Ich liebte diese Platte. Jedes Lied auf diesem Album ist ein Hit (okay, die Bo Diddley-Nummer am Schluss vielleicht nicht). Ich feierte die Band ab. Auch live war die Terrorgruppe klasse. Schöne Schwachsinns-Ansagen, pubertärer Humor und gute Musik gaben sich die Hand. Die Terrorgruppe war also auch auf der Bühne ein Hit.

Auch die zweite Platte, „Melodien für Milliarden“ mit der Kelly Family-Hasserhymne “Der Rhein ist tot”, die ein Jahr später erschien, fand mein Gefallen. Ab dann wurde der Output meiner Meinung nach immer schwächer, die Band dafür immer größer und bekannter. Ich verlor etwas das Interesse an der Terrorgruppe. Die folgenden Platten nahm nur noch am Rande mit, sah die Band nur noch manchmal live. Und als sich die Band dann 2006 auflöste, entlockte mir das nur noch ein Schulterzucken. Ich war vor allem Fan der Anfangsphase der Band.

coverUnd jetzt liegt mit “Sündige Säuglinge hinter Klostermauern zur Lust verdammt” die offizielle Band-DVD vor. Ausfürlich wird die Geschichte der Band vom Anfang 1993 bis zum Ende der Terrorgruppe im Jahr 2006 erzählt. Glücklicherweise liegt der Schwerpunkt der DVD auf den 90er Jahren – jenen Jahren, in denen mir die Band am meisten zusagte.

Wie nicht anders zu erwarten, wird die Bandgeschichte mehr als amüsant und mit einem Augenzwinkern erzählt. Deutlich mehr als einmal musste ich lauthals lachen. Neben rarem Filmmaterial und Konzertmitschnitten erzählen die verschiedenen Bandmitglieder ihre Sicht der Dinge. Das ist manchmal widersprüchlich, liegt aber in der Natur der Sache. Fragt mal drei Leute zu irgendeinem Konzert, dass die vor zehn Jahren besucht haben, und ihr werdet vier verschiedene Geschichten hören. Dazu kommen noch verschiedene Zeitzeugen wie den Beatsteaks, den Ärzten, Nagel von Muff Potter, Wolfgang Wendland von den Kassieren, Karl Nagel oder den Radio Dead Ones zu Wort. Verschiedene Mitschnitten aus den zahlreichen Talkshowauftritten der Band, u.a. auch von der legendären Arabella Sendung mit Moses Arndt vom Zap, die wir damals so oft sahen, bis das VHS-Tape den Geist aufgab und nur noch weiße Streifen zu sehen waren, runden die zweistündige Dokumentation ab.

Meine Lieblingsstelle der DVD sind die Szenen zum Videodreh von “Kinderwahnsinn”. Dafür leihte sich die Band den jungen Sohn vom ersten Bassisten Ice-Tüte, das sogenannte “Leihkind”, und füllte ihn so mit Süßigkeiten ab, dass er danach tagelang kotzte. Ich habe Tränen gelacht.

Etwas kurz kommt leider die Endphase der Band, in der sich die Spannungen untereinander häuften. Hier hätte sich das sensationslüsterne Publikum mehr Details und Skandale gewünscht, hehe. Aber ansonsten ein tolles Teil. Für die ganz Hartgesottenen gibt es noch knapp eine Stunde Bonus-Clips von Liveauftritten von 1994 bis 2004. Und als spezielles Gimmick gibt es noch eine randvolle Audio-CD voll mit Outtakes, Raritäten, Demo-Aufnahmen und Songs von Compilations. Hier gibt es nix zu meckern. “Sündige Säuglinge hinter Klostermauern zur Lust verdammt” ist ganz großes Kino!!!

Erschienen bei Destiny Records

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: