OWLS BY NATURE – Everything is Hunted CD/LP

Bild: Owls by NatureOwls by Nature veröffentlichen mit Everything is Hunted ein tolles Folkpunkrockalbum, das Laune macht.

Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, da wurde man blöd angeschaut, wenn man gesagt hat, dass man Country hört. Selbst Johnny Cash galt in gewissen Kreisen als der letzte Hinterwäldlerscheiß. Wann genau hat sich das Blatt gedreht? Mit den Aeronauten und ihrem großartigen Song “Im Alter fängt man an, sich für Countrymusik zu interessieren”? Mit den American Recordings von Johnny Cash? Mit Rumbleseat oder doch erst mit Chuck Ragan komplett solo? Ich weiß es nicht, aber mittlerweile gehört es zum guten Ton, neben all dem harten Punkrock, dem aggressiven Hardcore und gefühlvollem Emocore auch Country und Singer/Songwriter zu hören.

Prinzipiell begrüße ich diese Entwicklung. Ich mag Folk, Blues, Bluegrass und Country. Und so gefallen mir auch Owls by Nature aus Edmonton in Kanada. Das Quintett spielt auf seinem zweiten Album Everything is Hunted entspannten Folkrock, bei dem auch öfters mal die Mandoline, eine Lap Steel Gitarre, ein Banjo oder auch eine Harmonika zum Einsatz kommen.

In ihrem Heimatland wird die Band schon als Geheimtip gehandelt, mit Everything is Hunted soll jetzt auch Europa erobert werden. Das könnte gelingen. Mich erinnert Everything is Hunted des Öfteren an Creedence Clearwater Revival, besonders beim Opener “Makers” erinnert das Riff doch stark an “Have you ever seen the rain.” Die übrigen neun Lieder von Everything is hunted bewegen sich dann zwischen Springsteen, Americana, Country und Punkrock. Mein Favorit ist der Rausschmeiss “Alcoholics”, eine mehrstimmig geschmetterte Kneipenhymne, die mich spontan in Trinklaune versetzt.

Everything is Hunted ist ein abwechslungsreiches, ein spannendes und vor allem gutes Album, das Spaß macht und bei dem Menschen, die Folk und Country mögen, bedenkenlos zugreifen können.

Everything is Hunted ist bei Gunner Records erschienen

Written by Falk Fatal

Schreibe einen Kommentar