GOLDNER ANKER – Jetzt ist es kaputt 12”

Bild: Goldner Anker

Goldner Anker sind mit einer neuen EP zurück und die begeistert mit noisigem Postpunk.

Yippie, Goldner Anker sind mit einer neuen Platte zurück. Das Debütalbum des Trios aus Dresden gefiel mir schon richtig gut. Die drei neuen Songs auf “Jetzt ist es kaputt” machen da keine Ausnahme. Ihr noisiger Postpunk mit Popappeal begeistert mich immer wieder aufs Neue. “Leute” handelt von der zunehmenden Algorithmisierung des Alltags, die sich am deutlichsten im Konsumverhalten zeigt, wenn den Menschen mittels den “Kunden die das gekauft haben, haben auch das gekauft”-Hinweisen die Entscheidung abgenommen wird, was sie konsumieren sollen wollen. “Ticket” kritisiert die Kommerzialisierung des Alltags, die kaum noch eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht, wenn man kein Geld hat und, gipfelt im Aufruf: “Du zahlst jetzt gar nichts mehr.” Starker Song. “Kaputt” schließlich beginnt schüchtern mit einem Synthieglockenspiel und fragt sich, wer alles wieder ganz macht, nachdem alles kaputt gegangen ist. Wer baut die Gesellschaft wieder auf, wenn sie in Trümmern liegt? Eine Antwort geben Goldner Anker nicht. Brauchen sie auch nicht. Wer auf Bob den Baumeister wartet ist eh verloren. Den Abschluss macht ein Remix eines älteren (?) Songs. Tolle 12”, deren einziges Manko ist, dass sie zu wenig Lieder enthält.

 Erschienen beim Major Label

Written by Falk Fatal

Schreibe einen Kommentar