REVIEWS: PENTIMENTO – Inside the Sea 12”/OLD FLINGS – Spite LP

Bild: Coffeebreath and Heartache

Das sympathische Label Coffeebreath and Heartache hat zwei neue Scheiben veröffentlicht: Die neue EP „Inside the Sea“ von Pentimento und die „Spite“ LP von Old Flings. Im Ergebnis ist das zweimal Emocore, einmal gut, einmal ok.

PENTIMENTO – Inside the Sea 12”

Pentimento dürften mittlerweile keine Unbekannten mehr sein, haben sie doch schon einige Scheiben veröffentlicht. Nachdem kürzlich ihre Debüt-LP wiederveröffentlicht worden ist, legt das Quartett aus Buffalo, New York eine neue EP mit vier neuen Songs nach. Wem die vorherigen Scheiben gefallen haben, kann auch hier wieder bedenkenlos zugreifen. Pentimento spielen hymnischnen Emo-Core, der mich streckenweise an Alkaline Trio oder alte Jimmy Eat World erinnert. Direkt der Opener “Not so young” setzt sich direkt in den Gehörgängen fest und will für lange Zeit nicht mehr weg. Mit den drei übrigen Songs der EP, die wie üblich bei Coffeebreath & Heartache in der großartigen Aufmachung erscheint, verhält es sich nicht anders. Tolle Scheibe, die die Wartezeit auf das nächste Album zu verkürzen hilft!

OLD FLINGS – Spite LP

Old Flings kommen aus Ashville in North Carolina. Seit 2010 gibt es das Trio und Spite ist ihre neue LP. Die band spielt rockigen Emocore, der mich an Alkaline Trio aber auch an Favez oder Title Fight erinnert. Dass ist an sich ja nicht schlecht. Leider gefällt mir die Umsetzung nicht wirklich. Klar, die elf Lieder sind energiegeladen und melodisch, aber leider auch eintönig. Irgendwie rauscht das Album ohne wirkliche Höhepunkte an mir vorbei, ohne das ein Lied oder mehrere hängen geblieben wären. Schade. Die LP erscheint in wie üblich beib Coffeebreath & Heartache tollen Aufmachung!

„Inside the Sea“ und “Spite” sind bei Coffeebreath and Heartache erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: