TOMMY GUN – Of Roots and Trees CD

Bild: Tommy GunMit zehn Songs und einer druckvollen Produktion warten Tommy Gun auf ihrem neuen Album „Of Roots and Tress“ auf. Dem melodischen HC-Punk fehlt dafür leider das gewisse Etwas, um sich mit den ganz Großen messen lassen zu können.

Mit ihrem Namen beweisen die Jungs von Tommy Gun auf jeden Fall Geschmack. Tommy Gun ist einer meiner Lieblingssongs auf der zweiten LP von The Clash. Rein musikalisch betrachtet führt der Clash-Link aber in die falsche Richtung. Stattdessen spielen die Jungs aus Amstetten in Österreich melodischen Hardcore-Punk südkalifornischer Prägung. Im Bandinfo werden zig Namen von bekannten Bands genannt mit denen sie schon zusammen gespielt haben. Warum man sowas in einer Bandinfo aufzählen muss, verstehe ich bis heute nicht. Denn über die Band sagt das rein gar nichts aus.

Aber egal, zurück zu Tommy Gun. Das ist wie gesagt moderner melodischer Hardcore-Punk, der mit viel Herzblut und Können gespielt wird. Die Produktion ist sehr druckvoll und genügt auch höheren Ansprüchen – wie die gesamte Band. Die könnte ich mir eigentlich gut auf großen Festivalbühnen vorstellen – wenn Tommy Gun unverwechselbarer klingen würden. Aber die zehn Songs von “Of Roots and Trees” locken mich überhaupt nicht hinter dem Ofen hervor. Das ist alles super gespielt und handwerklich top. Aber es klingt austausch- und vorsehbar. Es gibt zig Bands, die den senselben Sound wie die fünf Österreicher spielen und mir fehlt hier gewisse Etwas, das sie von denen unterscheidet. Und deshalb fürchte ich, werden Tommy Gun die großen Festivalbühnen – wenn überhaupt – auch weiterhin nur am frühen Nachmittag betreten.


Das Handwerk beherrschen Tommy Gun, wenn sie ihren Status aber ändern wollen, sollten sie jetzt den nächsten Schritt machen: Unvergleichbar werden.

“Of Roots and Trees” ist bei Flix Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: