THE SIGOURNEY WAEVERS – Blockbuster CD/LP

sigourneyweaversThe Sigourney Weavers liefern mit „Blockbuster“ ein feines Debütalbum ab, das den Spagat zwischen Indie-Disco und Pogo-Pit astrein hinbekommt.

“Blockbuster” heißt das Debütalbum der jungen schwedischen Band, die sich nach der US-Schauspielerin benannt hat. Und der Titel des Albums könnte programmatisch sein. The Sigourney Weavers bringen alles mit, um als Band richtig durchstarten zu können. Sie beherrschen ihre Instrumente, sie haben ein Händchen für einprägsame Melodien, schreiben gute Songs und spielen einen Sound, mit dem man auch im Mainstream Gehör findet. Die Grundvorraussetzungen stimmen also, dass das Debütalbum der Schweden wirklich ein “Blockbuster” wird.

“Blockbuster” geht ungestüm los und liefert mit dem Opener „I’m on a mission“  einen astreinen Powerpop-Punksong, der mich nicht nur vom Gesang ein wenig an die göttlichen Randy erinnert. Beim darauffolgenden “Passenger” ist das Tempo schon etwas gedrosselter, aber The Sigourney Weavers sind auch hier immer noch flott unterwegs. Ab dem dritten Lied “Satellite” wird das Tempo dann deutlich langsam, es wird etwas theatralisch und die Band bewegt sich in Indie-Pop-Gefilden. Aber das steht ihnen gut. Eine richtige Mitsinghymne haben sie dann mit “Psycho” geschrieben. Es würde mich nicht wundern, wenn bald von den Tanzflächen der Indie-Dissen dieser Republik ein gepflegtes “Ohohohohoho” erklingen wird. Doch bevor die HC-Punker sich entnervt von dannen schleichen, folgt mit “Revolver” ein wieder etwas energetischere und rockigere Nummer, die mir vor allem wegen der stakkatohaft-gespielten Gitarre gut gefällt. Das darauffolgende “Wilted Flower” ist dann eine astreine Ballade, die etwas vom Emopop der Get Up Kids oder Jimmy Eat World hat.

Zackig-rockig geht es dann mit “TSW” weiter, das mir sehr gut gefällt, ebenso wie die darauffolgenden “Wanna be up all night” und “In the City”. Einfach klasse Songs! Und da auch die restlichen drei Songs die Klasse der vorangegangenen halten, muss ich neidlos anerkennen, dass The Sigourney Weavers mit “Blockbuster” ein tolles Album veröffentlicht haben. Der Grundstein, um selbst zum “Blockbuster” und Verkaufsschlager zu werden, sind also gelegt. Mal schauen, was die band daraus macht.

„Blockbuster“ ist bei Rookie Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: