O LENDÁRIO CHUCROBILLYMAN – Man-Monkey LP/CD

chucro_clarksdaleDer brasilianische One-Man-Band-Artist O Lendário Chucrobillyman veröffentlicht mit “Man-Monkey” sein zweites Album. Der tropische Blues-Punk-Rock’n’Roll kann dabei auf ganzer Linie überzeugen!

Wer die ungeschliffene Gewalt des Rock’n’Rolls hören will, muss sich One-Man-Bands anhören. Gitarre, Bass drum, manchmal eine High-Hat und ein Becken, vielleicht noch eine Mundharmonika und Gesang – das sind die Instrumente, die man gleichzeitig irgendwie spielen kann. Zumindest ist das bei den allermeisten One-Man- und One-Woman-Bands der Fall. Das Resultat ist meist ein unglaublich roher Sound, der nichts für HiFi-Ästheten ist – also genau mein Ding.

Eine Ausnahme in der One-Man-Band-Szene stellt O Lendário Chucrobillyman dar, der aus der brasilianischen Provinz stammt. Er bedient seine brasilianische Viola-Gitarre, die im Gegensatz zu einer normalen Akustikgitarre zehn Saiten besitzt, wie eine  Slidegitarre und benutzt auch Müll oder Alltagsgegenstände als Schlagzeug. Der Gesang kommt über ein altes Megaphon, und gelegentlich findet ein Kazoo Verwendung. Das Ergebnis ist ein vergleichsweise voller und runder Sound, dem man nicht sofort anhört, dass hier eine Person alle Instrumente bedient. Seine Musik ist eine ziemlich einzigartige Mischung aus Blues, Rock’n’Roll, Punk-Rock und brasilianischer Folklore.

Die zehn Songs auf „Man-Monkey“ sind ungemein abwechslungsreich, variieren zwischen wilden Tanznummern, bluesigen Balladen und rhythmischen Rockern. Der Auftakt “Macumba for you” liefert dafür gleich die Blaupause: Zunächst ruhig gehalten, irgendwie hypnotisch, explodiert der Song nach etwa der Hälfte und lässt einen nicht mehr Stilstehen. Da das Tempo schon hoch ist, wird es beim folgenden „Chicken Style“ einfach beibehalten, bevor es bei “Nothing to choose” wieder etwas ruhiger wird. Mit klassischen Rockabilly beginnt “She lives in the Jungle”, zur Hälfte des Lieds kommt es praktisch zum Stillstand, während der Chucrobillyman manisch wiederholt “She lives in the jungle”, nur um dann wieder Fahrt aufzunehmen, kurz Folklore-Elemente einzustreuen und wieder in den Rockabilly überzugehen.

Die übrigen sechs Lieder sind nicht minder vielfältig und ideenreich arrangiert. Es ist wirklich unglaublich, was für einen facettenreichen O Lendário Churcobillyman allein erzeugt. Immer ein bisschen fiebrig, verrückt und voller Rhythmus. Ein wirklich tolles Album ist dem Chucrobillyman mit “Man-Money” gelungen, das übrigens sein zweites ist. Das erste “The Chicken Album” erschien vor zwei Jahren und soll nicht minder großartig sein, wenn ich den Reviews der Kolleginnen und Kollegen glauben darf.

O Lendário Chucrobilly ist für mich in dieser Form der mit am Abstand bestem und interessantem One-Man-Band-Artisten, den es zurzeit gibt. Unbedingt austesten!

“Man-Monkey” ist bei Off Label Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: