COMMUNICAUTION – unfixed CD/6’10 – The Humble Beginnings of a Rovin’ Soul LP/CD

communicautionsixfoot KopieZwei Punkrocksänger auf Solofaden: Einmal Britpop mit Communicaution, einmal American Folk bei 6’10. Beide Alben gefallen.

Es ist mittlerweile fast schon Tradition, dass jeder Punkrocksänger, der etwas auf sich hält, irgendwann mit einem Soloprojekt um die Ecke kommt. Meist ist das dann ein Projekt, das man grob im Singer/Songwriter-Kosmos verorten kann. Tim Barry von Avail und Chuck Ragan von Hot Water Music darf man hier wohl als Vorreiter nennen, die zahllose, oft langweilige, weil vorhersehbare Epigonen nach sich zogen. Etwas aus dem Rahmen fallen da glücklicherweise zwei aktuelle Veröffentlichungen, die zwar auch zwei Sänger abseits ihrer eigentlichen Bands zeigen, aber immerhin nicht totgenudelten American Folk oder Copuntry spielen und beide mit Band am Start sind.

COMMUNICAUTION – unfixed CD

Manche von euch kennen Eric Rosenfeld vielleicht als Frontmann von Versus You, die im vergangenen Jahr mit “Moving on” ein verdammt gutes Album veröffentlicht haben. Allerdings scheint Eric mit Versus You nicht ausgelastet zu sein, denn mit Communicaution hat er seit 2006 auch ein Soloprojekt am Start. Glücklicherweise hat er nicht wie so viele andere Punkrockbarden sein Herz für den Country und American Folk entdeckt, denn davon gibt es mittlerweile mehr als genug Projekte. Nein, auf Communicaution lässt er seine Leidenschaft für Pop freien Lauf. Entstanden sind zwölf meist ruhige Britpopsongs, die wahrscheinlich nicht jedermanns Sache sein werden, mir aber gut gefallen und sich auch vor etablierten Bands des Genres nicht zu verstecken brauchen. Eine runde Sache also.

“unfixed” kann auf der Bandcampseite von Communication gekauft werden

6’10 – The Humble Beginnings of a Rovin’ Soul LP/CD

Tobin Bawinkel ist eigentlich Sänger der Folkpunkband Flatfoot 56, die hierzulande durch ihre Veröffentlichung bei People Like You Records bekannt sein dürfte. Wenn er mal nicht mit seinen Kollegen durch die Lande tourt, widmet er sich seinem neuen Soloprojekt 6’10. Unterstützt wird er dabei von seinen drei Freunden Josh Robieson, Mike Pettus und Keith Perez. Dem Folk bleibt Bawinkel auf “The Humble Beginnings of a Rovin’ Soul” treu, allerdings kombiniert er den Scottishfolk, den Flatfood 56 spielen, mit dem amerikanischen Bluesgrass. Mir gefällt das Resultat richtig, richtig gut! Bawinkels Gesang erinnert mich ein wenig an Chuck Ragan und das ist hier als Kompliment gemeint. Die zwölf Songs des Albums strahlen Wärme und Herzlichkeit aus. Sie handeln von den beschissenen Zeiten, durch die wir alle manchmal durch müssen, und den Prüfungen, die wir uns stellen müssen. Anspieltipps sind “Cannonball”, “Da Boss”, “Peach farmer”, “Hurricane” sowie die restlichen acht Songs. Ganz starkes Album, das übrigens in bester DIY-Manier per Crowdfunding zustande gekommen ist.

“The Humble Beginnings of a Rovin’ Soul” ist bei Burnside Distribution erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

1 Comment

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: