JENS RACHUT – Herzinfarkt CD

herzinfarkt_2Jens Rachut hat ein neues Hörspiel veröffentlicht. „Herzinfarkt“ heißt es und nimmt den Hörer mit auf eine amüsanten Reise ins innere des menschlichen Körpers.

Jens Rachut spielt nicht nur seit Jahrzehnten in wegweisenden Punkbands, er macht auch seit Jahren Hörspiele. Die „Seuchenprinz-Trilogie“ oder „Die Falle: Gott“ dürften manche vielleicht kennen. Wer sich ein bisschen mit dem Werk Jens Rachuts auskennt, wird wissen, dass man bei seinen Hörspiele keine 08/15-Geschichte zu Hören bekommt, sondern es gerne ein bisschen schräg sein darf. So auch bei „Herzinfarkt“, seinem jüngsten Hörspiel.

HERZINFARKTIn diesem geht es um die letzten Tage und Stunden des alternden Musikproduzenten Percy Rippenbreaker. Wie sich das für einen „echten“ Musiker und Produzenten gehört, hat Rippenbreaker alles andere als gesund gelebt. Alkohol, Drogen, Zigaretten und dazu Dauerstress – nicht gerade die Bestandteile eines langen und gesunden Lebens. So auch hier. Und da Leber, Lunge, Nieren und Herz sonst immer sehr anonym daherkommen und keine Stimme haben, kommen sie in „Herzinfarkt“ ausgiebig zu Wort.

Die Hörenden bekommen quasi die letzten Stunden Rippenbreakers aus Sicht der lebenswichtigen Organe mit. Ein bisschen erinnert mich das an die Zeichentrickserie „Es war einmal…Das Leben“, die in den Achtzigern lief. Allerdings bei Rachut natürlich mit viel mehr Witz und Humor präsentiert. Für Qualität sorgen auch die prominenten Sprecher, die für „Herzinfarkt“ gewonnen werden konnten. Da ist mit Heinz Strunk und Bela B. richtig Prominenz am Start. Und auch die beiden anderen Sprecher, die Schauspieler Sigi Terpoorten und Martin Wuttke, dürften vielen aus Fernsehserien wie „Tatort“, „Stadt, Land, Mord“ oder „Der Schuh des Manitous“ kennen. Ach ja, und Musik darf natürlich auch nicht fehlen. Denn hin und wieder wird auch einmal ein zur Handlung passendes Liedchen gesungen.

Fazit: Schönes Hörspiel, das mich mehrmals laut lachen ließ. Gutes Teil!

„Herzinfarkt“ ist bei Major Label erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: