ROOM FULL OF STRANGERS – Bad Vacation CD/LP

roomfull

Ich kannte Room full of Strangers vorher nicht. Doch ihr Debütalbum “Bad Vacation” begeistert mich.

Wer regelmäßig Musikreviews schreibt, stumpft gegenüber neuer Musik unweigerlich ab. Genügte früher eine gute Platte, um Begeisterungsstürme auszulösen, muss es irgendwann schon eine sehr gute Platte sein. Und selbst dann kann es sein, das es dem Rezenzenten nicht mehr als ein müdes Lächeln und ein “klingt wie…” abringt. Es ist wie bei einem Junkie, der die Dosis auch stetig steigern muss, um den gleichen Kick zu spüren. Das ist manchmal ungerecht, aber leider nicht zu ändern, wenn man sich mit bestimmten Dingen beschäftigt. Denn nicht alles was einem geschickt und als der neuste heiße Scheiße angekündigt wird, ist wirklich so gut, wie Label und Promoagentur einem verkaufen wollen. Ehrlich gesagt ist vieles davon uninspirierter Scheiß oder einfach Schrott. Aber dann gibt es diese zwar seltenen, aber dafür umso schöneren Momente, wenn man ein Besprechungsexemplar von einer Band bekommt, von der man vorher noch nicht einmal den Namen gehört hat und die einen dann völlig wegbläst, weil das Gehörte richtig gut ist.

Room full of Strangers sind so eine Band. Den Namen noch nie vorher gehört, dann ihr neues Album zum Besprechen bekommen und nach dem Hören völlig aus roomcoverdem Häuschen. Die Band kommt aus Florida und die vorliegende “Bad Vacation”-LP ist ihr erster Longplayer und was das Quartett hier veranstaltet ist ganz großes Kino. Die Band verwurstet 60s Punk, Psychedelic, Garagerock, 70s Protopunk, Soul und Powerpop zu einem Hitgewitter der besonderen Art. Nehmt das Beste der Sonics, der New York Dolls, Gun Club und den Dead Boys und ihr bekommt Room full of Strangers. Dabei gehen die vier Jungs sowas von kreativ und vielfältig zu Werke. Nehmen wir als Beispiel “Trashcan Annie”, das mit einem schönen Swing-Drive beginnt und später etwas in Psychedelic driftet, dabei aber immer mit dem nötigen Punkspirit gespielt. Oder “Perfect Stay”, das einfach eine schöne Powerpop-Nummer ist. Der Auftakt “Guest Bath” dagegen hat dann eher den Sonics-Garage-Faktor. Und so weiter. Ich bin wirklich schwer begeistert. Jedes der zehn Lieder auf “Bad Vacation” ist ein kleiner Hit, der in die Beine geht und dich tanzen lässt.

“Bad Vacation” ist ein wirklich klasse Album, das sich in einem Rutsch durchhören und den FInger ganz schnell zur Repeattaste wandern lässt . Im Herbst kommt die Band auf Tour nach Europa. Wer kann, sollte sich das nicht entgehen lassen. Ich bin mir sicher, live sind die eine Granate. Geile Band!

TOURDATEN

Oct/23/15 DE – Köln, Sonic Ballroom
Oct/24/15 FR – Tranqueville-Graux, La BaZka
Oct/27/15 DE – Dresden, Chemiefabrik
Oct/28/15 DE – Berlin, Cortina Bob
Oct/29/15 DE – Hamburg, Monkeys Music Club
Oct/30/15 DE – Essen, Freakshow Bar
Oct/31/15 DE – Bonn, Kult 41
Nov/04/15 DE – Kaiserslautern, The Clearing Barrel
Nov/05/15 DE – Würzburg, Immerhin
Nov/06/15 DE – Leipzig, Zoro
Nov/07/15 DE – Crailsheim, Juze

“Bad Vacation” ist im Onlineshop der Band erhältlich

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: