LOS FASTIDIOS – so rude, so lovely CD

Die italienischen Antifa-Hooligans von Los Fastidios sind mit einer neuen EP zurück. „So rude, so lovely“ ist eine musikalisch tolle EP, die besonders Fans der Band gefallen wird.

sorudesolovelyHatte das Warten zwischen dem vorletzten Album „All‘ Arrembaggio“ und dem letzten im Dezember erschienenen „Let’s Do It“ fünf Jahre gedauert, so ging es diesmal verdammt schnell, dass diese EP mit acht Songs folgt – diesmal vergingen gerade einmal neun Monate. Es scheint, das Mitgliederkarussell bei Los Fastidios dreht sich wieder im normalen Takt und es müssen keine unerwarteten Stopps eingelegt werden, um jemanden auszutauschen.

Von den acht Liedern sind aber auch nur zwei neue dabei. Das sind das titelgebende „So Rude, So Lovely“, ein 2-Tone-Lovesong und das streetpunkige „Hey You Are“. Die restlichen Songs gibt es bereits und sind neueren Datums, man kennt sie jedoch nicht in diesen Versionen. Für nen etwas anderen Sound hat man sich De Veggent an Bord geholt, der vorher bei Red Ska am Keyboard stand und unter anderem „La Mia Vita“ seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt.


Insgesamt macht die EP den Eindruck, dass dies eine Fingerübung ist, die die neu zusammengestellte Band enger zusammenschweißen soll. Also nichts zum neuerlichen Ausflippen, außer man fragt sich schon seit langen Jahren, wann Los Fastidios endlich mal ein Keyboard in ihre Lieder integrieren, sondern die erste EP seit 2007, die die Discografie der Italiener erweitert. Eine musikalisch tolle CD-EP für in erster Linie Fans der Band.

„So Rude, So Lovely“ ist bei KOB Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Written by Bocky

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: