SPASTISCH FANTASTISCHE PUNKROCK-PLATTEN

Spastic Fantastic Records zählt hierzulande sicher zu den umtriebigsten Lables. Die Hits werden hier wie am Fließband produziert. Klar sind unter den zahlreichen Veröffentlichungen auch ein paar Scheiben, die ich langweilig finde, aber das liegt mehr an meinem Alter, in dem man sich nur noch schwer für neue Musik begeistern kann. Soll also heißen: die Qualität stimmt. Dazu ist Maz ein sausympathischer Typ. Schauen wir also mal, mit was für Perlen Maz das musikbegeisterte Volk dieses Mal beglücken will.

NAKAM – s/t LP

Nakam kommen aus Tübingen und waren bisher völlig unbekannt. Dafür verrät mir Wikipedia, das der Name der Band auf eine Gruppe jüdischer Partisanen zurückgeht, die Rache für den Holocaust nehmen wollte. Ein Pluspunkt für die Namenswahl! Bei der Band handelt es sich aber um keine reine Newcomergruppe, bestehen Nakam doch aus Leuten die zuvor schon oder immer noch bei Bands wie Nihil Baxter, Derby Dolls oder Danger! Danger! spielen. Geboten wird HC-Punk der derberen Sorte. Ich tippe mal Tragedy, Fucked Up oder auch Poison Idea sind Bands, die bei Nakam öfter mal in der Playlist auftauchen. Ich könnte mir die Band auch gut als Support einer der genannten Bands vorstellen. Die Songs werden mit ordentlich Schmackes und der gebotenen Agressivität gespielt. Das ist schon geil gemacht und gefällt auch aufgrund der kompakten Songs. Wer was wichtiges zu sagen hat, braucht keine langen Lieder. Feine Sache.

FEMME KRAWALL – s/t LP

Hier ist der Name mal wirklich Programm. Vor allem das Krawall. Aber auch das Femme. Boah, was ein scheiß Einstieg. Also nochmal von vorne. Femme Krawall, drei Männer, zwei Frauen, die auf ihrer Debüt-LP mächtig Remmidemmi machen. Sieben Songs, die schön krachig und angepisst klingen und mich an Hans-a-Plast, Neonbabies oder Heimatglück auf Speed erinnern. Dazu coole, unpeinliche Texte. Da hat der Maz einen kleinen Rohdiamant ausgegraben. Coole Scheibe! Femme Krawall sind definitiv eine Band, die man im Auge behalten sollte.

V/A – SEX MIT BEKANNTEN LP

sexmitbekanntenMit „Sex mit Bekannten“ hat Maz ein Monster von Sampler vorgelegt. 35 Bands sind hier vertreten, angeblich alles Bands mit Rang und Name. Und da Front mit auf dem Sampler sind, möchte ich das mal glauben 🙂 Erwähnt werden sollte noch, dass die hier vertretenen Bands, zu denen unter anderem Sniffing Glue, Schwule Nuttenbullen, Der Feind, Leidkultur, Danger! Danger!, Tatort Toilet, Nihil Baxter, Mülheim Asozial, Mann kackt sich in die Hose, Kackschlacht oder Zustände gehören, jeweils unveröffentlichte Lieder besteuern. Ich schreibe hier einfach mal „wow“, um meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen. Wenn schon Punkrock-Sampler, dann so!

SUNPOWER – Last Rites 7″

Sunpower aus Opwijk in Belgien legen mit “last rites” 7″ eine neue EP vor! Vier Songs enthält die 7″ und die haben es in sich. Viermal feiner 80er Ami-Punk. Erinnert ein bisschen an Dean Dirg, ein bisschen an Snob Value. Schöne Scheibe. Will ich mehr von.

TOLERANZGRENZE/DANGER! DANGER! – Split-7″

Toleranzgrenze hatten vor Jahren mal ein klasse Tape veröffentlicht, das mir damals sehr zusagte. Jetzt gibt es neuen Stoff in Form drei neuer  Songs. Die finde ich allerdings langweilig. Ist zu viel Effekthascherei. Die drei Lieder dauern pi mal Daumen zwei Minuten, die Samples zwischen den Liedern miteingerechnet. Kurze, schnelle Songs müssen ja nicht schlecht sein, aber wenn die dann total uninspiriert heruntergeknüppelt werden, sodass man nur Krach hört, langweilt mich das. Danger! Danger! auf der Flipside sind dann etwas besser, aber ihr rockiger HC-Punk haut mich auch nicht von den Socken.

MANN KACKT SICH IN DIE HOSE/SAD NEUTRINO BITCHES – Zersetzende Elemente 7″

Eine Split-7″, die Sinn macht. Mann kackt sich in die Hose und Sad Neutrino Bitches ergänzen sich mit ihrem sarkasmusgetränkten HC-Punk sehr gut. Beide Bands mit jeweils vier Liedern, kurz, schnell, gut – wobei mir Sad Neutrino Bitches etwas besser gefallen, weil abwechselungsreicher. Schöne 7″!

Alle Platten sind bei Spastic Fantastic Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: