STINKY – Against Wind And Tide LP

Nach zig Konzerten und Touren, einigen EPs veröffentlichen Stinky aus Nantes ein sehr gelungenes Debüt-Album.

Manchmal ist es falsch seinem ersten Impuls zu folgen. Denn hätte ich das bei Stinky getan, ich hätte wohl sofort die Platte vom Teller genommen, sie in den Backofen gelegt und sie zu einer Obstschale eingeschmolzen. Denn “Against Wind and tide” beginnt mit einem fiesen Metal-Mosh-Riff und Double-Bass-Attacke. Wenn etwas gibt, was bei Musik auf den Tod nicht ausstehen kann, dann das. Doch zum Glück bin ich diesem Impuls nicht gefolgt, sondern habe weitergehört. Und das hat sich dann voll und ganz gelohnt.

Stinky spielen vorzüglichen, angepissten HC-Punk, der durch den kreischenden Gesang von Sängerin Claire eine eigene Note gewinnt, sondern auch durch die geilen Melodien, die die Gitarren spielen – und das bei diesem Tempo. Denn meistens drücken Stinky derbe auf das Gaspedal. Und das gefällt mir gut. Stinky spielen angepissten, aber gleichzeitig melodischen HC-Punk, der sich vor Szenegrößen nicht zu verstecken braucht.

“Against Wind and tide” ist ein ungemein dichtes Album, das weniger durch einzelne Hits, sondern durch elf gute Songs besticht. Stinky liefern mit “Against Wind and tide” ein mehr als ordentliches Debüt-Album ab, das zudem durch das schicke Design und die guten persönlichen Texte besticht.

“Against Wind and Tide” ist bei Riot Bike Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: