TURBO ACs – Damnation Overdrive CD/LP

The Turbo ACs feiern das Jubiläum ihres Debütalbums „Damnation Overdrive“ mit einer schick-aufgemachten Reissue eben dieses Albums.

Ich habe nie verstanden, warum sich The Turbo ACs so großer Beliebtheit erfreuen. Ich habe es früher mehrmals versucht mich reinzuhören und das geheimnis zu ergründen, aber es gelang mir nicht. Musikalisch fand ich die Band einfach immer langweilig. Und live wirkten sie vor allem wie Poser. Nicht meins, deshalb hörte ich irgendwann auf den Grund zu finden, warum so viele leute von den New Yorkern zu schwärmen.

Das erste Album der Band erschien vor 20 Jahren, mit “Damnation Overdrive” ging alles los. Die Turbo ACs haben das jetzt anlässlich des runden Geburtstags neu turboac_coveraufgelegt und somit bietet sich mir die Chance einen erneuten Anlauf zu wagen. Ich bin jetzt ja auch einige Jahre älter, mein Musikgeschmack ist breiter als noch vor zehn Jahren und das Album kannte ich noch nicht. Vielleicht erfahre ich ja jetzt, warum die Turbo ACs für viele solch eine wichtige Band waren und sind.

Aber um es kurz zu machen. Auch heute kann ich nicht entdecken, warum die Band so viele Fans hat. Musikalisch ist das okayer Punk’n’Roll, bei dem die Gitarre manchmal ein Surf-Riff einstreut. Einzelne Songs wie “Be Fast” oder “No Lie” gefallen mir, aber ohne mich jetzt komplett an die Wand zu blasen. Insgesamt ist mir das aber zu wenig und zu langweilig. Im Punk’n’Roll-Bereich gab es schon früher zig bessere Bands wie The Ten Buck Fuck oder Columbian Neckties (die es immer noch gibt. Review zur neuen Platte folgt bald) etwa, die mehr Power, Spielfreude und Grips besaßen. Und die gibt es auch heute noch, wie etwa Born Loose.

turboac_alt

The Turbo ACs vor 20 Jahren als sie noch jung und knackig waren.

Fans der Band wird es egal sein. Die freuen sich bestimmt über die hübsch aufgemachte CD, der jeweils ein Aufnäher beiliegt, oder über das farbige Vinyl, das neben MP3-Downloadcode noch ein Poster der Band enthält. Und das ist doch das Wichtigste.

„Damnation Overdrive“ ist bei Concrete Jungle Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: