Yesterday’s Kids – Buchbesprechung

Das Yesterday's-Kids-Cover macht direkt deutlich worum es geht: Punk

Das Yesterday’s-Kids-Cover macht direkt deutlich worum es geht: Punk

Yesterday’s Kids ist ein Buch des autodidaktischen Fotografen und Journalisten Tim Hackemack, den ich vor knapp eineinhalb Jahren kennenlernte. Kurz darauf erzählte er mir von dem Projekt und ich war gleich hin und weg von der Idee. Aber auch ein bisschen traurig, dass ich eigentlich zu jung bin, um darin erscheinen zu können, selbst wenn er überhaupt Lust darauf gehabt hätte. Denn das Konzept der 77 Portraits setzt voraus, dass man Ü40 ist. Anhand der Anzahl der darin vorgestellten Personen, weiß man gleich, dass es sich um 77 Personen aus dem Punk-Umfeld handelt, wobei Tim ganz bewusst auch ein paar Skinheads mit aufgenommen hat. Ehrlich gesagt finde ich das auch richtig gut, denn die Szenen überschneiden sich schließlich oft genug. Andererseits hätte ich eine andere Auswahl der Protagonisten gewählt, aber das hätte sicher jeder andere ebenso gemacht. Damit ist dies ein ganz subjektives Buch von Tim, in dem er Menschen in die Öffentlichkeit rückt, die den Spirit sozusagen atmen und auch weiterleben. Eine überaus wunderbare Idee, wofür ich Tim zum einen gratulieren möchte und zum anderen danken. Vor allem, dass er kein reines Bilderbuch zusammengestellt hat, sondern mit fast allen Personen noch ein Interview verfasst hat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Hardcoverbrocken 500 Seiten umfasst und 36 vollkommen gerechtfertigte Euro kostet – Special-Editions gibt es direkt bei ihm, wobei die ersten schon vergriffen sind.

Yesterday’s Kids ist ein ganz wunderbares und ehrliches Buch über Punks, die beweisen, dass man seinen Lebensstil jenseits der 30 nicht aufgeben muss, weil er angeblich eine Jugendkultur ist.

Zum Beweis dienen die hier ausgewählten Auszüge – das Copyright liegt natürlich bei Tim Hackemack.

Karl Nagel, der Erfinder der Chaostage und Zampano der ehrwürdigen APPD

Karl Nagel, der Erfinder der Chaostage und Zampano der ehrwürdigen APPD

Erich, ehemals das Herz und gleichzeitig bundesweiter Pogorausch-Bierkutscher

Erich, ehemals das Herz und gleichzeitig bundesweiter Pogorausch-Bierkutscher

Düsi, bekannte Frankfurter Konzerveranstalterin (fast) a.D.

Düsi, bekannte Frankfurter Konzerveranstalterin (fast) a.D.

Fabsi, ohne ihn gäbe es keine Rock 'n' Roll Butterfahrt

Fabsi, ohne ihn gäbe es keine Rock ’n‘ Roll Butterfahrt

Ainstain, geiler Typ aus Berlin

Ainstain, geiler Typ aus Berlin

Kay, ebenfalls geiler Typ aus Berlin

Kay, ebenfalls geiler Typ aus Berlin

Micha, Gründungsmitglied und Identifikationsperson des Plastic Bomb fantastischer Geschichtenschreiber

Micha, Gründungsmitglied und Identifikationsperson des Plastic Bomb sowie fantastischer Geschichtenschreiber

Karsten, Agent Provocateur als Sänger der Nazi Dogs

Karsten, Agent Provocateur als Sänger der Nazi Dogs aus Aachen

Helge, Network-Of-Friends-Autor, Hardcore-Punk-Zeitzeuge seit den Achtzigern, weltweiter Punkrock-Redakteur und Sahneschnitte

Helge, Network-Of-Friends-Autor, Hardcore-Punk-Zeitzeuge seit den Achtzigern, weltweiter Punkrock-Redakteur und Sahneschnitte

Infopoint:

Homepage

Facebook

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Written by Bocky

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: