THE SILVER SHINE – hold fast CD/LP

The Silver Shine aus Ungarn spielen auf „Hold Fast“ ordentlichen Punk’n’Roll, der leider nicht restlos überzeugen kann.

The Silver Shine kommen aus Ungarn und spielen Punk’n’Roll. 2004 hat sich das Trio aus Budapest gegründet und sich seitdem konsequent dem Punk’n’Roll verschrieben: ein Rockabilly-Kontrabass trifft auf Punkrock-Gitarre. Damit hat die Band bisher etliche Erfolge eingefahren. Neun Alben veröffentlicht und hunderte Konzerte in der ganzen Welt gespielt. Vor rund zwei Jahren hatte ich für das Dynamite Magazin ihr Album “Vintage Punk’n’Roll” besprochen, auf dem sie ihren Helden Tribut zollten und unter anderem Bands wie The Ramones, Social Distorion, Joan Jett oder Motörhead coverten. Das Album gefiel mir damals nur so halb. Das war zwar nett anzuhören, aber irgendwo auch langweilig. An die Qualität der Orginale kamen The Silver Shine nicht heran. Aber vielleicht können mich die Ungarn ja mit eigenem Material überzeugen.

Können sie dann leider aber doch nicht. Das Album ist nett, mehr aber nicht. Die elf Songs auf „Hold fast“ wollen einfach nicht zünden. Ist es die Eigenständigkeit, die mir hier fehlt? Ja, aber nicht nur. Das Tempo ist meistens zu lahm, tolle Hooklines vermisse ich komplett und meine Fahrradluftpumpe erzeugt mehr Druck als The Silver Shine. Vor allem der männliche Gesang passt auch nicht wirklich zu den Songs und so rauscht “Hold Fast” ohne Höhepunkte an mir vorbei. Etwas besser sind die Songs bei denen Kontrabassistin Krista Kat singt. Aber wirklich überzeugend ist das auch nicht. Schade, aber da gibt es wirklich zig Bands, die die diese Mischung aus Rockabilly, Psychobilly und Punkrock besser hinbekommen, The Creepshow fallen mir zum Beispiel ein, oder Bonsai Kitten oder The Horrorpops. Deren Qualität erreichen The Silver Shine leider auch auf “Hold Fast” nicht.

“Hold fast” ist bei Wolverine Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: