FAHNENFLUCHT – Angst und Empathie CD

Fahnenflucht sind immer noch nicht my cup of Karlsquell. Wer 90er-Jahre Deutschpunk gut findet, wird hier aber Freude haben.

Fahnenflucht sind nie eine Band gewesen, die ich besonders mochte. In meinen Ohren war das immer schlimmer 90er-Jahre-Schlachtrufe-Deutschpunk mit schlimmer Metalgitarre. Aber so ein Sound findet schon seit jeher viele Freunde und so gehören Fahnenflucht sicher zu den größeren deutschen Punkbands. Vielleicht klingen die mittlerweile ja anders, hoffe ich, als ich die CD in den Player schiebe.

Naja, so viel anders klingen sie dann doch nicht. Die Gitarre kann eine gewisse Affinität zum Metal nicht verbergen. Aber ansonsten geht das musikalisch. Denkt man sich die deutschen Texte weg, die wirklich in Ordnung sind und auf stumpfe Parolen oder Plattitüden verzichten, könnte das ordentlicher Hardcore-Punk sein, der auch im Alternative-Mainstream Freunde finden könnte. Was mich aber wirklich stört ist dieser gepresste, kehlige Gesang, der versucht möglichst böse zu klingen. Die ersten paar Lieder geht das noch, aber je länger “Angst und Empathie” läuft, desto mehr nervt mich der Gesang und am Ende bin ich wirklich froh, als das letzte Lied vorbei ist. Fahnenflucht sind leider immer noch nicht my cup of Karlsquell. Aber ich denke, die Jungs werden das verschmerzen können. Gibt ja schließlich genügend Menschen, die die Band abfeiern und das ist gut so. Ich muss ja nicht dazugehören.

“Angst und Empathie” ist bei Aggressive Punk Produktionen erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: