SINGLE ACTION MIT ALEX MAIORANO & THE BLACK TALES, ANGELIC UPSTARTS & BRIGADIER

Es gibt neue 7”s von Alex Maiorano & the Black Tales und von Brigadier. Von den Angelic Upstarts ist was Altes neu veröffentlicht worden.

ALEX MAIORANO & THE BLACK TALES – s/t 7”

alexmaioranoDie einzige Kritik, die ich an “Boom”, dem Debutalbum von Alex Maiorano & The Black Tales, hatte, war die Kürze der Scheibe. Nur acht Songs sind für ein Album schon wenig, weshalb ich mir schnellstens Nachschub wünschte. Mein Wunsch ist vor einiger Zeit erfüllt worden in Form einer feinen 7”, die zwei neue Songs dieses unglaublich talentierten Songwriters präsentiert. “Decontrol” ist ein herrlich-groovender Rhythm’n’Blues, die Flipside “Not mellow anymore” verneigt sich dagegen lustvoll vor The Clash. Tolle Scheibe! Und wenn ihr die Möglichkeit habt, Alex und seine Black Tales mal irgendwo Mal live zu sehen, geht hin! Denn live ist die Band eine Granate!

Die 7” ist bei Off Label Records erschienen

ANGELIC UPSTARTS – Not just a name 7”

angelicupstartsIch muss gestehen, ich zu wenig mit dem Werk und der Geschichte der Angelic Upstarts vertraut, um sagen zu können, warum Mad Butcher Records jetzt gerade die “Not just a name” 7” wiederveröffentlicht. Die 7” erschien ursprünglich 1983. Auf der A-Seite gibt es zwei Songs, den Titelsong “Not just a name”, das dem Nordiren Thomas Reilly gewidmet ist, und den Song “The Leech”, welches Tony Gordon gewidmet wurde. Thomas Reilly war Katholik und wurde am 9. August 1983 bei Unruhen von der britischen Armee getötet. Zu Tony Gordon habe ich leider keine Infos gefunden. Wie auch immer. Die beiden Songs “Not just a name” und “The Leech” sind gewohnt gute Kost der Upstarts. Die Flipside enthält dann Liveversionen der Lieder “Leave me alone”, “Liddle Towers” und “White Riot”, die 1978 in Birmingham in okayer Tonqualität aufgenommen wurden. Insgesamt also eine ordentliche Scheibe, deren Wiederveröffentlichung vor allem für Komplettisten und Hardcore-Fans interessant sein dürfte.

“Not just a name” ist bei Mad Butcher Records erschienen

BRIGADIER – Power in Unity 7”

brigadierDie Nadel fällt aufs Vinyl, es knistert und dann erklingt die russische Version der Internationalen. Damit ist zumindest textlich klar, in welche Richtung sich Brigadier aus Russland bewegen und welche Gesellschaftsform ihnen vorschwebt. Dieser kommunistische Optimismus wirkt zurzeit vielleicht etwas weltfremd, andererseits kann ein bisschen Optimismus und Geschlossenheit nichts schaden. Denn nur eine einige Linke wird dem globalen Rechtsruck etwas entgegensetzen können. Doch kommen wir zur Musik. Die ist mitreißender Punkrock voller kraftvoller Singalongs. Zwei Songs sind Coverversionen: einmal “There is Power in The Union” von Billy Bragg und “Partisans” von Brigada Flores Magon. Ich hätte die beiden Songs nicht auf Anhieb erkannt, was natürlich am russischen Gesang liegt, der dem geilen Sound eine gewisse Exotik verleiht. Die beiden anderen Lieder scheinen Eigenkompositionen zu sein, die das Niveau der Coverversionen locker halten. Gute Single!

“Power in unity” ist bei Mad Butcher Records erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: