COCKTAILBAR STAMMHEIM – Es wird ja auch nicht lustiger CD/LP

Cocktailbar Stammheim melden sich mit einem Wahnsinns-Album zurück. “Es wird ja auch nicht lustiger” ist einfach nur großartig. Chapeau!

Wow, Cocktailbar Stammheim haben sich mit ihrem zweiten Album viel Zeit gelassen. Genau genommen fünf Jahre liegen zwischen dem selbstbetitelten Debüt und dem kürzlich erschienen “Es wird ja auch nicht lustiger”. Und der Titel deutet es schon an, der beißende Zynismus und Nihilismus des Debüts findet sich auch auf dem Zweitling wieder. Die Texte pendeln zwischen Fuck off und Fuck you. Eine gewisser Grundpessimismus ist dabei nicht zu leugnen. Man grenzt sich ab gegen den dummen Rest, gegen den Stumpfsinn der Masse, gegen die Agonie der Gesellschaft, gegen ihr Hinnehmen des rassistischen Normalzustands, gegen die Kälte der neuen Biederkeit mit ihren selbstgehäkelten Topflappen in Einhornform und Weber-Grillen auf dem Balkon. Von der Stimmung her, erinnert es mich ein wenig an “Schrei , wenn Du brennst”, mein Lieblingsalbum von Muff Potter. Das gibt natürlich Pluspunkte.

cocktailbar_2Musikalisch hat sich das Duo gegenüber dem Debüt weiterentwickelt. Weiterentwicklung ist zwar immer so ein blödes Wort, aber hier passt es. Der Sound ist zwar immer noch rau, ungeschliffen und auf das nötigste reduziert, aber Cocktailbar Stammheim haben es geschafft, eingängiger und melodischer zu werden. Das hier nur Gitarre, Schlagzeug und Gesänge am Werk sind, vergisst man manchmal, da der Sound dafür recht fett klingt.

Mir gefiel das Debütalbum richtig gut, ich hatte aber Zweifel ob Cocktailbar Stammheim das Niveau halten können, da sich das Zwei-Mann-Prinzip schnell ausreizen kann. Dem ist hier glücklicherweise nicht so. Im Gegenteil. Cocktailbar Stammheim toppen ihr schon gutes erstes Album und legen mit “Es wird ja auch nicht lustiger” ein wirklich großartiges Album. Ich bin begeistert. Unter den elf Songs ist kein Ausfall zu verzeichnen. Besonders gefallen haben mir “BB Allin” und “Aufstehen, überleben, wieder ins Bettgehen” oder natürlich “Searching for the funny Song”.

Alles in allem also ein tolles Album! Für mich sogar eines der besten des Jahres.

“Es wird ja auch nicht lustiger” ist bei RilRec erschienen

Wie bewertest Du die Platte?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Written by Falk Fatal

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: